Am Montag, den 03. April 2017, fand ab 20:00 Uhr beim Brandlwirt in Hemhof die Jahreshauptversammlung des Vereins der Oldtimerfreunde Hemhof e.V. statt.

 

Anwesend waren:

1. Vorstand: Ulrich Zeitler sen.

2. Vorstand: Peter Murr

Schriftführer: Jan R. Hartmann

2. Schriftführerin: Carin Ehrenleitner

Zeugwart: Josef Kunsler

Kassiererin: Petra Hartmann

Kassenprüfer: Ewald Krähling

2. Kassenprüfer: Prof. Dr. Wolfgang Prenntzell

Beisitzer: Max Murr, Helmut Pelzl und Michael Mittermeier

 

34 Mitglieder hatten sich insgesamt in die Anwesenheitsliste eingetragen. Einer weniger als 2016!

 

Begrüßung durch den Vorstand: Die Sitzung begann mit dem Totengedenken. Vorstand Ulrich Zeitler wusste zu berichten, dass sich der Trend mäßiger Beteiligungen bei Oldtimertreffen weiter fortgesetzt hat. Es sollen die jungen Leute begeistert werden, was leider nicht so richtig gelingen mag. Zu den Stammtischen kommen im Schnitt bis zu 20 Mitglieder und bei den Ausfahrten ist es 2016 immerhin gelungen vordere Plätze bei den "Meistenpreisen" zu belegen. Das Ferienprogramm erfreute sich dagegen wieder sehr reger Beteiligung seitens der Vereinsmitglieder, aber auch seitens der Kinder. Ein interessantes Vereinskapitel ist weiterhin die Renovierung des DDR LKW's Robur Garant die leider noch immer nicht abgeschlossen werden konnte. Die Planung für die erste Ausfahrt steht nunmehr auf den Sommer 2017. Die Mitgliederzahlen sind auf 89 zahlende Mitglieder zurück gegangen, was darauf schließen lässt, dass jahrelang Mitglieder ihre Beiträge nicht entrichtet haben. Da ein Mitgliedsbeitrag eine Bringschuld des Mitgliedes ist und keine Holschuld des Vereins macht es viel Sinn nur die zahlenden Mitglieder als ordentliche Mitglieder des Vereins zu führen. Zum Schluss verwies U. Zeitler auf die nachfolgenden Berichte des Schriftführers, der Kassiererin und dankte den Mitgliedern für ihr zahlreiches Erscheinen. 

 

Bericht der Kassiererin, Kassenprüfung: Die Finanzen des Vereins sind geordnet und die Sepa Umstellung ist abgeschlossen. Von 89 Mitgliedern nehmen dankenswerter Weise mittlerweile 83 Mitglieder am Lastschriftverfahren teil, bei nur 6 Barzahlern. Der Verein verfügt über ein gut vierstelliges Vermögen und der größte Ausgabeposten im Jahr 2016 war die Renovierung des DDR Lkw's Robur Garant. Die Kassenprüfer sprachen von einer sehr guten Kassenführung und empfahlen der Versammlung die Entlastung der Kassiererin, welche einstimmig erfolgte. 

 

Bericht des Schriftführers: Der Kurzjahresrückblick, welcher erneut mit der Einladung zur JHV versandt wurde, wurde verlesen und es gab keine Punkte hinzuzufügen. Neu und erstmals wurde vom Schriftführer ein zusammenfassender Jahresausblick für das laufende Vereinsjahr 2017 verlesen (Anm.: dieser findet sich nunmehr auf der Homepage unter der Rubrik Veranstaltungen). In dieser Runde dankte der Vorstand den Schriftführern für ihre Arbeit und hob hervor, dass die Homepage immer aktuell ist und eine tolle Werbung für den Verein darstellt. 

 

Nach den Berichten und einer kurzen Fragenrunde wurde die Versammlung geschlossen und der Abend endet in geselliger Runde mit vielen Gesprächen zur Historie des Ortes und der Freude an den Oldtimern.